Buitkamp-Nagel

Musik und Therapie in Lübeck

Buitkamp-Nagel - Musik und Therapie in Lübeck

Hyllning till Sörmland (2011)

Ohrenschmaus nicht nur für Schweden-Freunde!

 

 

Inspiriert von schwedischer Natur und der Schönheit der melodischen Sprache: Traditionelle Melodien und Lieder, neu arrangiert für Gesang und eine Vielfalt von Musikinstrumenten, ergänzt durch eigene Kompositionen, die ebenfalls in Schweden entstanden sind oder Bezug darauf nehmen.
Obwohl die Lieder in schwedischer Sprache eingespielt sind, dürften sie in ihrer Stimmung auch für nicht-schwedische Ohren zu verstehen sein.

 

Mitwirkende: Gundula Buitkamp (Gesang, Marimba, Violine, Blockflöte, Melodika, Monochord, Streichpsalter, Sansula, Glockenspiel, Rainmaker) Matthias Krohn (Marimba), Andreas Nagel (Klarinette) und Armin Schoof (Klavier)

 

  • 16 Titel, 63 min.
  • 15 € zzgl. Versandkosten

 

Wie es zu dieser CD kam

 

Es begann mit einem Stromausfall. Ich wollte mit einer großen Patientengruppe klassische Musik von einer CD hören und danach über das dabei Erlebte und Empfundene sprechen – wie jeden Donnerstagabend in der Rezeptiven Musiktherapie. Aber diesmal ging gar nichts, und wir fanden den Sicherungskasten nicht. Ich beschloss, meiner Gruppe auf verschiedenen Instrumenten etwas live vorzuspielen, und war ein bisschen aufgeregt, wie das so im Dunkeln wohl werden würde. Wir versammelten uns, und dann spielte ich nacheinander und mit Pausen den Rainmaker, eine Trommel, Marimba, Geige und ein wenig auf dem Klavier. Zum Schluss sang ich „Vem kan segla förutan vind“, das einzige schwedische Volkslied, das ich auswendig konnte, mit einer ganz einfachen Gitarrenbegleitung. Das Lied verklang, und es blieb lange still im Raum. In der Gesprächsrunde wurde mir zurückgemeldet, dieser Abend sei eine einmalig schöne Klangreise gewesen. Ich wurde gebeten, doch öfter einmal selbst die Musik zu machen, statt eine CD aufzulegen, und es kam die Frage: „Von diesem schwedischen Lied, haben Sie da vielleicht eine CD?“ – was mich vollkommen verblüffte, und ich musste verneinen.
Doch die Idee war geboren, und das Ergebnis ist „Hyllning till Sörmland“, eine Auswahl einiger meiner Lieblingslieder, die ich 1990/91 während meines Aufenthaltes in Mölnbo/Järna/Gnesta kennen lernte. Für diese CD erfand ich mehrstimmige Gesangssätze sowie Begleitstimmen für diverse Instrumente. „På klippan“, „Klarimba“ und „Fader Vår“ sind meine eigenen Kompositionen. Die Aufnahme der CD fand in alltagskompatiblen, allerdings nicht immer familienfreundlichen Zeitabständen statt und dauerte genau ein Jahr, nämlich von April 2010 bis April 2011.

 

Mein großer Dank gilt meinem Marimbalehrer Matthias Krohn, der nicht nur mitgespielt, sondern auch die ganze Aufnahme gemacht hat, seiner Frau Page Woodworth, die beratend und ermutigend während der Aufnahmen anwesend war, meinem Mann Andreas Nagel, der mit seiner Klarinette zu hören ist, dem Lübecker Kirchenmusikprofessor Armin Schoof, der den Klavierpart in „På klippan“ gespielt hat, sowie allen, die mir dies Projekt durch ihre Geduld und ihr Wohlwollen ermöglicht haben, darunter nicht zuletzt meinen lieben Kindern Birk Jannis und Jonte.

 

Ich wünsche alle Zuhörerinnen und Zuhörern eine gute Reise durch Sörmland.

 

Probehören: www.codamusic.de/cd_hyllning.html